Franzi fragt nach bei Jule und Max

Franzi: „In den letzten zwei Wochen hatten wir im HEWI Marketing Unterstützung von Jule und Max. Die beiden haben ein Praktikum bei uns gemacht und durften die Abteilung und ihre Aufgaben genauer kennenlernen. Da wir bei HEWI eine relativ große Marketingabteilung haben, hatten die beiden die Möglichkeit mehrere Teilbereiche und Konzepte zur Produktvermarktung zugleich kennenzulernen. Zum Beispiel im digitalen Marketing beim Hochladen von Websitebeiträgen oder im grafischen Bereich beim Erstellen von Flyern. In einem kleinen Interview möchten sie euch von Ihren Erfahrungen berichten.

Erzählt doch mal, was ihr in den zwei Wochen hier im Marketing kennengelernt und erlebt habt. Wie war eure Zeit bei HEWI?“

Jule: „Zu Beginn haben wir uns damit beschäftigt, was eine gute Website ausmacht, haben die HEWI Website mit anderen verglichen und unsere Ergebnisse präsentiert. Wir haben uns außerdem mit Photoshop und InDesign beschäftigt. Dafür haben wir vorher Fotos von uns gemacht, diese dann bearbeitet und einen Flyer erstellt. Zudem gab es auch Aufgaben, bei denen man sich besonders konzentrieren musste, wie z.B. bei der Pflege von Datenbanken.“

Franzi: „Na das klingt doch abwechslungsreich! Was hat euch besonders gut gefallen?“

Max: „Dadurch, dass man ständig in neue Arbeitsbereiche reinschauen konnte, kam eigentlich nie Langeweile auf. Ich würde es jederzeit wieder machen.“

Franzi: „Was macht denn aus eurer Sicht ein gutes Praktikum aus?“

Jule: „Ein Praktikum ist meiner Meinung nach dann gut, wenn sich die Betreuer Zeit nehmen und uns Aufgaben geben, die auch einen gewissen Anspruch haben. Wir durften sogar an Schulungen teilnehmen und haben mit einem Alterssimulationsanzug erlebt, wie wichtig barrierefreie Produkte sind.“

Franzi: „Warum habt ihr euch für ein Praktikum bei HEWI entschieden?“

Max: „Ich hatte Interesse, mein Praktikum in einem größeren Unternehmen wie HEWI mit eigener Marketingabteilung zu machen. In der Vergangenheit habe ich schon mal ein Praktikum in einer Werbeagentur gemacht. Nun konnte ich auch Erfahrungen in einem Industrieunternehmen sammeln.“

Franzi: „Konntet ihr etwas aus eurem Praktikum mitnehmen?“

Jule: „Dadurch, dass ich hobbymäßig gerne fotografiere, konnte ich in den zwei Wochen viele coole Kniffe und Tricks in der Bildbearbeitung lernen.“

Max: „Ich fand eher den digitalen Bereich spannend. Mir hat es geholfen zu verstehen, wie Websites aufgebaut werden. Jule und ich hatten sogar die Möglichkeit eigenständig auf der Website zu arbeiten: Diesen News-Beitrag haben wir selbst erstellt und hochgeladen.“