Praxis live
im HEWI Werk

Dass ein Werkzeugmechaniker „an Werkzeugen baut“, steckt ja schon im Namen. Aber was verbirgt sich überhaupt dahinter? Dass damit keine Werkzeuge wie Hammer und Zangen gemeint sind, weiß nun auch die neunte Klasse der Kaulbachschule, die zu Gast in der HEWI Produktion in Mengeringhausen war. Die 18 Realschüler/-innen und ihre Lehrerin haben in kleinen Gruppen die Ausbildungsberufe Mechatroniker, Verfahrensmechaniker, Werkzeugmechaniker und Fachkraft für Lagerlogistik kennengelernt. Angeleitet von unseren HEWI Azubis, die zur Zeit selbst in diesen Berufen eine Ausbildung machen, wurde viel entdeckt und sogar selbst getüftelt. Das war auch mit der einen oder anderen Verblüfftheit verbunden, als es zum Beispiel darum ging die Gewichte und Werte von den teilweise riesigen Spritzgusswerkzeugen für die Maschinen zu schätzen. Auch die Tatsache, dass fast in jedem Auto ein Bauteil von HEWI steckt, war eine kleine Überraschung. Umso schöner war es für die HEWI Azubis, dass sie den Schülern abseits vom normalen Schulalltag Neues zeigen konnten und dafür auch das ein oder andere Mal ein „WOW“ oder „wie cool“ ernten durften. Daumen hoch!